Mittwoch, 29. Juli 2015

Julia Mayer - Séance

Klappentext


"Ich grub und grub ein Loch in mir und senkte dich hinab, dann pflanzte ich ein Veilchen drauf, beweinte unser Grab."

Unter den Katakomben von Dresden - zu Füßen der Menschen - erstreckt sich eine Stadt, in der die Magie regiert. Hier leben die Magos, die ihre Kraft aus der Dunkelheit schöpfen. DresdenX war das Zuhause von Alexej, dem er vor langer Zeit den Rücken gekehrt hat. Doch nun muss er in die Unterstadt zurückkehren, um das Vermächtnis seiner Großmutter zu erfüllen. Weshalb hat sie ausgerechnet ihn - einen Mann - zum Nachfolger für das hohe Amt des Gamma bestimmt, das seit Jahrhunderten nur Frauen vorbehalten war? Und was hat es mit der Verbannung seines besten Freundes auf sich?

Alexej steht die größte Aufgabe seines Lebens bevor: Er muss das Dunkel besiegen und den Hexen, die ihn in ihre Fänge locken wollen, widerstehen.


Persönliche Meinung

 

Was soll ich groß sagen außer kauft euch dieses Buch! :D
Ich hab es innerhalb weniger Tage verschlungen und geliebt!
Die gutschte Julia schaffte es eine eigene Welt zu schaffen, die so realistisch erscheint, dass man sich fragt ob es diese nicht doch gibt.
Zudem muss ich sagen, liebe ich ihren Schreibstil, schön locker und leicht zu lesen, die Wörter fliegen nur so dahin!

Die Figuren sind allesamt auf ihre eigene Art und Weise sympathisch und was mir besonders gut gefällt, so gut beschrieben das man doch ein Recht gutes Bild vor Augen hat!

Ich freue mich schon auf die Print Ausgabe, die dann hoffentlich bald mein Bücherregal ziert! ❤

Sonntag, 26. Juli 2015

James Dawson - Sag nie ihren Namen

Klappentext


Nach diesem Buch ist jeder Blick in den Spiegel ein Wagnis auf eigene Gefahr!!! --- Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird. Also vollziehen sie das Ritual: Fünf Mal sagen sie Marys Namen vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel … Doch etwas wird in dieser Nacht aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Alpträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Und sie plant ihre Rache.


Persönliche Meinung


"Bloody Mary"
"Bloody Mary"
"Bloody Mary"
"Bloody Mary"...
Ach nein lassen wir das lieber, ein wenig abergläubisch bin ich ja dann doch! :D

So nun zum Buch, ich war echt skeptisch was dieses Buch anbelangt, eine alte Gruselgeschichte, neu aufgerollt und für Jugendliche geschrieben. Das muss ich sagen, wurde Super umgesetzt! Gleich zu Anfang habe ich mich doch etwas gegruselt, ok ich habe Angst gehabt! 😅
Die Geschichte liest sich flüssig und ist wunderbar geschrieben, auch das Ende finde ich mehr als passend, denn es ist mal nicht alles Friede, Freude, eierkuchen aber mehr verrate ich nicht.
Zum Ende hin lässt der Horrorschocker leider etwas nach, was das ganze irgendwie ein bisschen verharmlost.
Die zarte Liebesgeschichte die so ganz nebenbei mit einfließt ist auch alles andere als fehl am Platz, das macht das ganze realistischer.
Nichts desto trotz ist es ein sehr gutes Buch, welches ich nur jedem empfehlen kann!

Mittwoch, 22. Juli 2015

Cookies Abzeichen

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen!

Nicht nur ich kann gut interviewen sondern auch andere Blogger und Bloggerinnen und ich hatte das große Glück und wurde von Cookies Lesewelt gelöchert und habe mir somit Ihr Abzeichen verdient!
Ich bin mega stolz mit eine der ersten zu sein, die dieses Abzeichen erhalten und es nun auf meinem Blog zeigen darf!

Nur die Frage wohin damit'? Habt ihr Tipps?

Ach ja und natürlich zum nachlesen, hier der Link zu Cookies Lesewelt



Liebe Grüße eure Anna

Drei Fragen an... Pia Hepke

Auch heute stelle ich euch wieder eine bezaubernde Autorin vor: Pia Hepke!



1.Was hat dich zum Schreiben inspiriert?

Meine Träume. Ich habe eine Zeit lang sehr viel geträumt, mit richtigen Geschichten, Handlungen und ganz viel Inspiration. Dann habe ich begonnen, diese aufzuschreiben und auszubauen. Irgendwann hatte ich einen Traum, den ich als Anreiz nahm, mir eine größere Geschichte, ein ganzes Buch auszudenken. Die Szene kommt zwar in meinen Drachenbüchern nicht vor, aber sie war dennoch der Anfang.


2.Wann hast du angefangen zu schreiben?

Mit meinem ersten Buch habe ich im Alter von 15 Jahren angefangen. Nach etwas einem halben Jahr Schreibpause, habe ich die Datei wiedergefunden, überarbeitet und die Geschichte schließlich zu Ende geschrieben. Seitdem schreibe ich immer wieder neue Geschichte!


3.Viele Hollywood Stars können sich ihre Filme nicht anschauen, wie ist das bei dir, liest du deine eigene Bücher immer wieder?

Zum einen muss ich das ja. Schließlich müssen die Bücher noch nachkorrigiert werden und auch das Lektorat will im Zusammenhang gesehen werden. Zum anderen liebe ich meine Geschichten. Ich freue mich, sie erneut lesen zu können. Auch wenn man sie glaubt zu kennen, so überrascht es mich doch immer wieder in Kleinigkeiten, an die ich mich gar nicht mehr erinnere. Es macht Spaß, auch wenn man zwangsläufig noch Dinge findet, die man hätte besser machen können^^
Wenn Ihr mehr über Pia Hepke und Ihre tollen Bücher erfahren wollt dann schaut doch mal bei ihr vorbei:

Dienstag, 21. Juli 2015

Mary Higgins Clark - In der Stunde deines Todes

Klappentext


Von einem Moment auf den anderen wird Lauries Leben zum Albtraum: Ein Unbekannter ermordet am helllichten Tag ihren Mann – vor den Augen des gemeinsamen Sohnes Timmy. Bevor er flieht, ruft er dem heulenden Kind noch zu: »Du bist als Nächstes dran! Und dann deine Mutter!« Fünf Jahre später ist Laurie immer noch von ständiger Sorge um ihren Sohn geplagt. Aber sie hat auch erfolgreich Karriere als TV-Journalistin und Produzentin gemacht. In einer neuen großen Serie will sie ungeklärte Mordfälle aus der Vergangenheit mit allen damaligen Beteiligten neu aufbereiten. Ihr erster Fall ist spektakulär: Vor 20 Jahren wurde eine reiche Dame der Gesellschaft umgebracht – in der Nacht, als ihre Tochter gemeinsam mit ihren drei engsten Freundinnen den Collegeabschluss feierte. Schon bald entdeckt Laurie für jede von ihnen ein Tatmotiv. Was sie nicht weiß: Der Mörder ihres Mannes hat sie ständig im Visier. Er will seine Drohung endlich wahrmachen.


Persönliche Meinung


Mary Higgins Clark, eine Meisterin ihres Faches!
Auch nach alle den Jahren schafft sie es mich immer wieder in Ihren Bann zu ziehen, mit ihren Stil, ihren Ideen und einfach mit ihren Geschichten!
Auch wenn ich sagen muss, einige frühere Sachen haben mir persönlich besser gefallen aber die waren auch vom Stil her etwas anders.
Nichts desto trotz, ein solider Thriller den man weiter empfehlen kann!

Sonntag, 19. Juli 2015

Drei Fragen an... Julia Mayer

Eine Autorin zum anfassen! So sympathisch und bodenständig, es war mir ein riesen Vergnügen mich mit ihr zu Unterhalten!

1. Die typische Frage: Was inspiriert dich beim Schreiben?

"Mich kann alles inspirieren, wenn ich einen guten Tag habe. Einen Großteil ziehe ich aus Bildern und Serien, aber selbst alltägliche Handlungen können für Geistesblitze sorgen."
 

2. Dein Buch Frostbiss handelt von zwei Mädchen die sich ineinander verlieben, wie bist du auf diese Idee gekommen?

"Mir liegt das Thema persönlich sehr am Herzen und ich wollte schon lange ein Buch über zwei Mädchen schreiben, habe es aber nie gewagt. Und irgendwann kamen mir Dörte und Philippa in den Kopf und es hat sich sozusagen verselbständigt. Grundsätzlich verschließe ich mich sowieso keinem Thema, deshalb war es letzten Endes auch kein großer Sprung in dieses Genre. Ich denke, das wird auch nicht mein letzter Roman mit zwei Mädchen bleiben"
 

3. Diese Frage brennt mir persönlich auf der Seele, wieso heißt das Buch "Frostbiss"?

"Zu Beginn hieß das Projekt "Frostbite". Das ist das englische Wort für eine Erfrierung. Da das Buch im Winter beginnt und auch spezifisch mit den Jahreszeiten geht, wollte ich etwas in die Richtung haben. Zudem mag ich die Bedeutung des englischen Begriffes sehr und habe mir vorgestellt, wie ein Herz erkaltet, und auf diesem Bild beruht die Geschichte. Da ich am Ende jedoch keinen englischen Titel wollte, habe ich ihn grob übersetzt."


Wenn Ihr mehr über Julia Mayer und ihre tollen Bücher erfahren wollt, dann besucht doch eine Ihrer Seiten:


Ach ja und zu guter letzt, meine Rezi zu ihren mega guten Buch "Frostbiss"


Frostbiss - Julia Mayer

Klappentext


Die Liebe klopft immer bei jenen an, die sie am wenigsten erwarten. Dörte wusste nicht, dass ihr etwas fehlt, bis eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt. Philippa ist schweigsam, unabhängig und bringt Dörtes Gefühlswelt durcheinander. Doch der zarten Liebe der zwei Mädchen stehen traditionelle Werte und persönliche Ängste im Weg. Wird es ihnen gelingen, diese zu überwinden?



Persönliche Meinung


Wow! Hammer! Ich bin begeistert, ich kann es gar nicht anders sagen!
Die Geschichte um Dörte und Philiipa hat mich umgehauen, ich musste lachen, weinen und konnte mich so gut mit der Geschichte identifizieren weil sie einfach nur realistisch ist!

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich super lesen.
Das Thema ist schwierig und gerade da verdient die Autorin Julia Mayer den größten Respekt, denn wenn ich überlege, dass sie zwei Jahre jünger ist wie ich dann schöpfe ich doch noch Hoffnung für die Jugend ;D

Ich bin immer noch fasziniert darüber wie Sie es schafft die Gefühle und Gedanken so zu schreiben als hätte sie das alles selber erlebt, ihr merkt ich bin hin und weg von diesem Buch!
Normalerweise wünsche ich mir ja immer einen zweiten Teil wenn mir ein Buch so gut gefallen hat aber ich muss sagen, das Ende war gut so wie es ist, auch wenn ich natürlich nichts gegen einen zweiten Teil einzuwenden hätte *wink mit dem Zaunpfahl* ;)

Zudem hatte ich ja das große Glück Julia Mayer ein paar Fragen stellen zu dürfen und musste fest stellen, dass sie so sympathisch ist wie keine zweite!
Das Mini Interview findet ihre dann hier:

Drei Fragen an... Julia Mayer

Dienstag, 14. Juli 2015

Paula Daly - Der Mädchensucher

Klappentext


Lisa Kallisto, heillos überforderte Mutter dreier Kinder, ist verzweifelt: Lucinda, eine Freundin ihrer Tochter, ist spurlos verschwunden – dabei hätte sie in Lisas Obhut sein sollen, denn es war geplant, dass das Mädchen die Nacht bei den Kallistos verbringt. Da kurz zuvor bereits eine andere Schülerin entführt und vergewaltigt wurde, vermutet die Polizei, dass Lucinda demselben Täter in die Hände fiel. Um ihr Versagen wiedergutzumachen, begibt sich Lisa auf die verzweifelte Suche nach Lucinda. Ohne zu ahnen, welch gut gehüteten Geheimnissen ihrer englischen Kleinstadtidylle sie dabei auf die Spur kommt


Persönliche Meinung


Als Genre wird „Psychothriller“ angegeben, ich weiß nicht ob mir der Mutterinstinkt fehlt oder ob ich einfach schon zu abgebrüht bin, für mich war es weder Psycho noch Thriller. Das Buch beginnt schleppend und bleibt leider auch so, was mir gut gefallen hat, war das man sich wirklich bis fast zum Schluss nicht denken konnte, wer jetzt für die Entführungen verantwortlich ist. Das Thema ist gut gewählt und bestimmt auch nicht einfach zu schreiben, nur hätte man wesentlich mehr daraus machen können, zum Beispiel wird aus der Sicht des Vergewaltigers erzählt, dies hätte auch von anderen Personen passieren können, dann wäre das Buch vielleicht ein wenig Psychomäßiger gewesen, nichts destotrotz ist eine solide Geschichte die gut geschrieben ist, ich denke ich werde noch einen weiteren Thriller von Paula Daly lesen denn wie gesagt wie Sie schreibt gefällt mir doch sehr gut. Des Weiteren liebste Eva Bonné es gibt keine Autobahn A6 in England und auch so einige andere Begriffe wurden doch so ziemlich „Eingedeutscht“, was ich persönlich sehr schade finde, denn wenn ich ein Buch lese, welches in England spielt dann muss und will ich auch die dazugehörigen Begriffe haben aber das nennt man dann wohl schimpfen auf hohem Niveau ;)

Freitag, 10. Juli 2015

Minions -Hörbuch

Klappentext


Die Minions, so alt wie die Welt selbst, suchen den Superschurken der Weltgeschichte, um ihm zu Diensten zu sein. Leider sind sie darin nicht sehr gut und ihre Ungeschicklichkeit vereitelt jeden noch so raffinierten Plan. Die arbeitslosen gelben Helfer sind am Boden zerstört. Bis Kevin, Stuart und Bob sich ins New York City der 60er Jahre aufmachen, um dort bei einer Tagung der kriminellen Genies der Welt einen echten Meister des Bösen zu finden.


Persönliche Meinung


Baaaananaaaa!
Wer kennt sie nicht? Die kleine gelben lustigen Dinger die uns schon in "Ich einfach Unverbesserlich' begeistert haben, bekamen nun ihren eigenen Film und im Zuge dazu ein eigenes Hörbuch!
Lange Rede kurzer Sinn: auch dieses mal haben mich die Minions verzaubert!
Oliver Rohrbeck der seine Stimme auch schon Gru in den ersten beiden Filmen geliehen hat rundet das ganze perfekt ab und macht die Geschichte somit authentischer!

Die Minions ein Hörbuch welches ich definitiv nicht nur einmal hören werde, denn sind wir nicht alle ein wenig Banana? ;)

Mittwoch, 8. Juli 2015

Anna McPartlin Die letzten Tage von Rabbit Hayes

 

Klappentext


Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten. Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.


Persönliche Meinung


Der Hype um dieses Buch war ja doch sehr groß, ich muss leider sagen mich hat es nicht so mitgerissen, ich weiß nicht ob es an der Story an sich lag oder daran, dass ich das Hörbuch hatte aber irgendwie fand ich es nicht so toll.
Die Geschichte an sich ist wirklich traurig und geht auch unter die Haut, allerdings finde ich es ist zu viel los und das alles auf einmal.
Jeder von ihren Verwandten und Freunden erzählt eine eigene Geschichte, leider etwas unübersichtlich. Ich hatte oft Schwierigkeiten den Faden wiederzufinden.
Wie gesagt ich weiß nicht ob es nicht am Hörbuch direkt lag oder eben einfach die Geschichte mich nicht vom Hocker gehauen hat, alles in allem ist es eine solide Geschichte, die wirklich zum nachdenken anregt.

Montag, 6. Juli 2015

Elizabeth May - Die Feenjägerin

 

Klappentext


Schottland, 1844: Tagsüber ist Aileana Kameron eine artige junge Frau aus den adeligen Kreisen Edinburghs. Nachts hingegen schnallt sie sich ihren Solche unters Strumpfband und macht Jagd auf jene magischen Kreaturen, die einst ihre Mutter getötet haben: die Feen. Doch schon bald geht es für Aileana um viel mehr als bloß um Rache, denn sie kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Einem Geheimnis, das ganz Schottland bedroht...


Persönliche Meinung

 
Huihui was für ein geniales Buch mit leichten schwächen am Ende. 
Aber von Anfang an, die Geschichte hat mich gleich gelockt, mal was anderes eben. Nicht immer sind die Feen die guten und lieben, dass fand ich durchaus interessant. 
Die Protagonisten sind allesamt sympathisch und vor allem realistisch, was die Geschichte authentisch macht. 
Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, waren die actionreichen Kampfszenen, ich steh auf so was!

Leider wird es zum Ende hin etwas seicht, dafür gibt es ein spektakuläres Finale aber einen bösen Cliffhänger! Also wenn da kein zweiter Teil vorprogrammiert ist dann weiß ich auch nicht!

Genial sind auch die Erfindungen die im Buch so vorkommen, neben Feenpistolen gibt es auch Teespender und Omnicopter.

Kurz um, das Buch macht spass und wer sich durch den etwas zähen Mittelteil quält wird mit einem guten Ende belohnt.

Ach ja ganz zum Schluss ist eine kleine Erklärung der verschiedenen Feenarten, für alle die genau wie ich für gewöhnlich nicht erst einmal bis zum Schluss blättern ;)