Mittwoch, 30. Dezember 2015

Mein Jahresrückblick 2015


Hallo ihr da draußen!



Im Zuge der BlogBlick Blogparade - Jahresrückblick 2015, möchte ich heute meinen Jahresrückblick präsentieren :)

Viel ist passiert, ich habe meinen Blog eröffnet und angefangen zu rezensieren, an dieser Stelle möchte ich die Chance nutzen und mich bei allen bedanken, die mir so geholfen haben meinen Blog zum Laufen zu bringen!

Highlights hatte ich dieses Jahr auch so einige aber zwei möchte ich euch noch mal nahe legen!

Ganz klar, Morgentau und Deadline!

Beide haben mich auf ihre Art und Weise sehr fasziniert und sind definitiv zwei meiner Lieblingsbücher!



Durch meinen Blog habe viele neue Leute kennen und schätzen gelernt, viele Autoren haben mir vertraut und mich als absolute Anfängerin unterstützt, hier geht ein besondere Dank an Mila!

In meinem Privatleben hat sich auch einiges getan, neue Ausbildung, ein Antrag und und und, ihr seht es war doch einiges los!

Nun ein Thema welches mich sehr schockiert hat, wie Blogger miteinander umgehen.
Auch ich habe mich anfangs davon mitreißen lassen und habe Sachen gesagt, auf die ich im nachhinein nicht stolz bin, hiermit entschuldige ich mich dafür, ich denke Namen brauche ich nicht nennen ;)
Auf jeden Fall freue ich mich für dein Interview in der Zeitung, viel diskutiert stimmt auf jeden Fall schon mal! :)
Vielleicht kann man das neue Jahr dazu nutzen sich noch mal auszutauschen und neu anzufangen? :)

Ansonsten bin ich einfach nur begeistert was bloggen bedeuten kann und ich freue mich auf das nächste Jahr und auf viele weitere!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr, in dem ihr mir hoffentlich treu bleibt ❤




 Alle anderen Jahresrückblicke findet ihr hier:

Sonntag (27.12) Cocker, Lifestyle and more / Lifestyle for me and you / Amicamia
Montag (28.12) Himmelsblau / Thomas' colorful blog / Look Scout
Dienstag (29.12) Sternentraum Mädchen / Elfenleicht.de / Anika Fischer
Mittwoch (30.12) Planner & Passion / Siemund / rassambla
Donnerstag (31.12) Anna´s Bücher / HatemeorLoveme / wishmasterIN Blog

Freitag, 18. Dezember 2015

Franziska Wolffheim - Zweistein oder Das Brummen der Welt

Klappentext:


 Auf den ersten Blick scheint Zweistein ein ganz gewöhnlicher Kater: Er döst viel, spaziert durch sein Revier, nimmt gnädig die Gunstbeweise seiner Besitzerin entgegen. Aber Zweistein ist in Wirklichkeit ein Kater mit ziemlich viel Verstand, ein Philosoph auf vier Beinen, eigensinnig und unabhängig, ein gewitzter Beobachter, der sich über dieses und jenes auf unserer Welt so seine Gedanken macht.

50 Geschichten über einen liebenswerten Kater, voller Tiefsinn, Humor und Zärtlichkeit, spielerisch leicht erzählt von Franziska Wolffheim, kongenial illustriert von Stefanie Clemen.

Eigene Meinung:


Ich war ja nie ein Katzenfan, bis ich selber zwei von diesen Fellknäueln hatte. So nun musste natürlich auch jede erdenkliche Literatur her und so bin ich auf dieses wundervolle, kleine Buch gestoßen.
Zweistein erzählt oder nein, er philosophiert über sein Leben. In  50 kurzen Geschichten erzählt er uns alltägliche und nicht ganz alltägliche Dinge aber alle mit so viel Witz und Charme das jede Geschichte was besonderes ist.
Die Geschichten lassen sich schön flüssig lesen und sind super für zwischendurch geeignet aber auch ein Abend mit Tee auf der Couch lässt sich damit super verbringen!


Kester Schlenz Guter Sex wär auch nicht schlecht





Klappentext:

Olaf Fiedsen ist 55 und beim Katasteramt. Seine Frau hat ihn verlassen. „Wieso datt denn?“, denkt Olaf, „war doch alles so wie immer.“ „Das ist es ja gerade“, sagt Sabine. „Es war alles so wie immer. Auch im Bett.“ Olaf ist jetzt viel allein. Aber er hat ja Bedürfnisse. Olaf Fiedsen, der erregte Mann, zieht nun los und wird auf der Suche nach Sinnlichkeit mit der erotischen Moderne konfrontiert. Einer Welt voller Dildos, Pornos, Speed-Dater und Partnerbörsen.
Til Mette und Kester Schlenz nehmen sie mit auf eine dampfend-erotische Entdeckungsreise. Das wohl wichtigste Thema der Welt auf bisher nie dagewesene Art inhaltlich und optisch angegangen. Das Sexbuch für Normalos! Schonungslos offenherzig. In Wort und Bild!

Eigene Meinung:

Hach das war ein Lesevergnügen! Ich musste so oft lachen, schmunzeln und grinsen doch genauso oft war ich über die Offenheit schockiert. Es ist so herrlich ehrlich und realistisch, dass es schon fast beängstigend ist.
Letztendlich ist es allerdigs bestimmt nicht für jeden was. Ich für meinen teil habe mich köstlich amüsiert und werde dieses Buch wahrscheinlich mehr als einmal lesen!

E L James Fifty Shades of Grey. Die Gesamtausgabe (Teil 1-3)



Klappentext:


Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe. Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften ihres Liebhabers, verlangt Anna nach einer tieferen Beziehung und mehr Nähe. Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber dann werden Anas schlimmste Albträume wahr. Und sie muss sich endlich Christians Vergangenheit stellen …


Eigene Meinung:

Ich war ja anfangs nicht begeistert, doch dann habe ich den Film gesehen und musste es mir eben doch noch mal anhören. Dann hat es mir auch gut gefallen, ich mein die Protagonistin ist nach wie vor etwas nervig aber es ist einfach eine tolle Liebesgeschichte. Vielleicht hat das ganze Thema ja doch auch den ein oder anderen mal etwas aufgetaut.
Es ist wirklich ein Hörerlebnis, welches unter die Haut geht
Das Hörbuch ist schön gelesen und mir hat es spass gemacht es zu hören. Für alle die Hörbücher lieben, egal ob ihr die Geschichte schon kennt oder nicht, kauft euch das Hörbuch und habt ein paar vergnügte Stunden!

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek



Klappentext:



Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres ... 


Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …


Eigene Meinung:


Ich muss gestehen, ich hatte nach dem Klappentext was anderes erwaret aber 
der Großmeister der Thrillers hat es mal wieder geschafft mich umzuhauen.
Wie immer sind die Charaktere so gut ausgearbeitet, dass man meinen könnte man kennt sie persönlich, die Geschichte ist so schockierend das man regelrecht betet, dass dies nie wahr sein kann, doch genau da kommt der Schock. 
Man möchte nicht glauben das so etwas möglich ist, doch man weiß tief im Inneren, es ist möglich und gar nicht mal so abwegig. 
Der Seelenbrecher hat mich in seinen Bann gezogen, ich konnte nicht aufhören zu lesen und zum Schluss hatte ich Angst vor dem Ende, ich wollte nicht wissen was da noch grausames auf mich zu kommt aber wie es eben immer ist, ich musste weiter lesen und war überrascht und schockiert zugleich. 
Zum Schluss war klar, es ist mal wieder ein Meisterwerk! 
Klare Leseempfehlung!

Dienstag, 15. Dezember 2015

Ist denn schon wieder Weihnachten?

Hallo ihr lieben,


puuuhhhh ist momentan viel los! Vorlauter Weihnachtstress, Schule, Ausbildung und Familienfeiern komme ich kaum zum lesen, leider.
Die nächsten Tage kommt allerdings eine Rezi zu "Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek, geniales Buch muss ich sagen, hat mich sehr begeistert. Nächstes Jahr bin ich auch auf seiner "Tour" dabei, in Würzburg, sieht man wen? Falls ja, ich würde mich freuen mal Leser oder auch Blogger und Autoren kennen lernen zu dürfen.

Habt ihr auch alle schon eure Weihnachtsgeschenke zusammen? Gibts bei euch Bücher oder verschenkt ihr sie sogar? Ich muss sagen, bei mir gibt es kein einziges Buch...dafür viele andere tolle Sachen ;D

Ach ja, bald starte ich ein Gewinnspiel, vielleicht sogar noch die Woche, also seit wachsam!


Liebe Grüße eure Anna

Dienstag, 1. Dezember 2015

Mila Summers - Ein Frosch zum küssen



Klappentext:

Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen? 


Persönliche Meinung:

Ja wow! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Der dritte Band der Tales Of Chicago Reihe hat es in sich! Sexy, romantisch, erwachsen und wie immer Märchenhaft. 
Was ich an Büchern ja besonders liebe, ist wenn sie miteinander verknüpft sind und genau das schafft Mila super, denn alle hängen irgendwie zusammen, sei es die Freundschaft oder die Familie, man trifft immer wieder auf Namen die man schon kennt und gut in Erinnerung hat aber auch für alle die jetzt erst einsteigen ist es kein Problem zu folgen!

Ich muss ehrlich gestehen, dieser Band gefällt mir bisher am besten und ich freue mich riesig auf weitere!

Dienstag, 17. November 2015

Blogtour "Weihnachtsgeschichten für den guten Zweck"

Hallo und guten Morgen!


Heute habe ich einen ganz besonderen Beitrag für euch, mit einer ganz besonderen Autorin.

Im Rahmen einer Blogtour stellen wir euch ein wundervolles Buch vor.
15 Autoren haben sich zusammen geschlossen und ein wunderbares Buch herausgebracht um die Bärenherzstiftung zu unterstützen.

Für die Blogtour haben weitere 15 Blogger mit den Autoren zusammen gearbeitet und wundervolle Beiträge erarbeitet.



Ich durfte der bezaubernden Sandra Neumann ein paar Fragen stellen, euch ihr Buch vorstellen und was zu gewinnen gibt es auch! Aber lange Rede, kurzer Sinn, los geht's!

 Interview mit Sandra Neumann

 

 

 Was hat dich dazu bewegt, bei der Bärenherzstiftung mitzumachen?

Schon gleich zu Beginn als wir uns in der Gruppe der Autorinnen und Autoren zusammengefunden haben, war klar, dass wir unsere Einnahmen zu 100% spenden werden. Da die Bärenherzstiftung in Wiesbaden ihren Sitz hat, ist mir als Mainzerin der Verein und das wofür er steht seit Jahren ein Begriff, konnte mich ich guten Gewissens dafür entscheiden, unsere Tantiemen dieser Initiative zu spenden. Kinder sind ein Geschenk und bereichern unser Leben. Aber was ist, wenn das geliebte Kind krank ist und es absehbar ist, das gemeinsame Zeit sich unweigerlich dem Ende neigt? Das Hospiz ist für Eltern und Kind in dieser Zeit da und geht mit ihnen diesen schweren Weg zu Ende. Es ist gut, dass es eine Einrichtung wie diese gibt und Familien in diesen traurigen Zeiten unterstützt. Mit unserer Spende können wir einen kleinen Teil dazu beitragen, dass diese wertvolle Arbeit weiterhin stattfinden kann.

Wieso hast du eine Zeitreise-Geschichte geschrieben?

*lach* das frage ich mich manchmal auch. Nein, jetzt im Ernst. Seit ich mich erinnern kann, habe ich mich für Zeitreisen und Geschichte interessiert. Irgendwie hat es mich fasziniert und ich habe alles verschlungen, was mit diesem Thema zu tun hat. Die Idee, in die Vergangenheit reisen zu können und mit eigenen Augen erleben, wie es früher aussah, das war es, was mich so gereizt hatte.  Ich finde es faszinierend, in alte Zeiten einzutauchen und Dinge über die Sitten, Gebräuche, Speisen und so weiter zu erfahren. Es ist weniger das Politische, das mich reizt, als der Alltag. Darum spielen in meinen Romanen die politischen Ereignisse nicht die Hauptrolle. Selbstverständlich informiere ich mich immer ausreichend über den historischen, sprich politischen, Hintergrund, wenn ich mir eine neue Geschichte ausdenke, aber ich lasse es nur am Rande einfließen. Ich möchte die Leser unterhalten, ihnen etwas zeigen, was sie so vielleicht nicht wussten. Oder wusstest du, dass es zu Shakespeares Zeiten für reiche und adelige Damen eigentlich ein Unding war, ins Theater zu gehen? Und wenn sie denn gingen, sollten sie verhüllt sein, damit man sie nicht erkannte. Das sind die Dinge, die ich während der Recherche zu meinem ersten Band in Erfahrung gebracht habe und auch gleich mit in die Geschichte habe einfließen lassen.
Rein theoretisch hätte ich also eigentlich anfangen können, und nur einen historischen Roman schreiben können, wenn da nicht meine Liebe zu Zeitreisen in die Vergangenheit gewesen wäre. In meinem Kopf war da diese Idee von einer Organisation, die ein wenig wie ein Geheimdienst daherkommt. Meine Protagonisten übernehmen Aufträge, die sie in die Vergangenheit bringen und sie vor Ort die Weltgeschichte wieder zurechtrücken. Wer dahintersteckt und wieso das so ist, das erfährt man in "Einsatzort Vergangenheit" und den folgenden Bänden.

Liest du selber gerne, wenn ja, was?

Ich lese für mein Leben gerne. Leider habe ich dafür immer weniger Zeit, da das Schreiben doch einen großen Teil meiner Freizeit einnimmt. Daher versuche ich zumindest jeden Abend ein paar Seiten zu lesen und auch im Urlaub ist immer genug Lesestoff auf dem Kindle. Dabei lese ich bunt gemischt, ganz vorne natürlich die historischen Romane. Ich habe "Die Säulen der Erde" schon als Teenager verschlungen und liebe es. Wenn es nach mir ginge, müsste es mehr von diesen Büchern geben, die einen nicht mehr loslassen und einen die Zeit vergessen lassen. Dann lese ich gerne Krimis, wie die von Elizabeth George oder Deborah Crombie. Und Liebesromane 😊 Gibt es etwas Schöneres, als sich an einem verregneten Tag mit einem humorvollen Liebesroman zu verkriechen und erst wieder aufzutauchen, wenn es ein Happy End gegeben hat? Klassiker wie Charles Dickens und Jane Austen gehören auch zu meiner Lektüre und natürlich habe ich auch Harry Potter gelesen. Ich lese kein festes Genre. Ein Buch muss mich ansprechen, unabhängig davon welchem Genre es zugewiesen ist. Es wäre zu langweilig, wenn ich mich nur auf eines festlegen würde.

Was inspiriert dich?

Das ist eine fiese Frage 😉 Manchmal ist es nur ein Augenblick, eine kurze alltägliche Begebenheit und in meinem Kopf entstehen ganze Geschichten. Somit kann ich nicht sagen, dass es etwas Spezielles ist, das mich inspiriert. Selbst das Hören von Nachrichten kann mir eine Idee geben. Oft ist es nur eine Sache von Sekunden, aber wenn der Grundgedanke für eine neue Geschichte da ist, weiß ich, dass ich sofort alles, was mir dazu einfällt aufschreiben muss. Ich habe einen ganzen Ordner mit Ideen, die vielleicht irgendwann einmal umgesetzt werden.

Hast du gewisse Rituale beim Schreiben?

Ein eindeutiges Ja! Ich kann zum Beispiel total schlecht schreiben, wenn ich mit meinem Rechner an einem Tisch sitze. Ich sitze am liebsten auf der Couch oder einem bequemen Stuhl mit Hocker und habe meinen Laptop dabei auf dem Schoß. Also nutze ich ihn im wahrsten Sinne des Wortes 😃 Außerdem höre ich gerne dabei Musik. Musik hilft mir oft alles anderer auszublenden und die Welt um mich herum zu vergessen. Je nachdem, was ich schreibe, habe ich auch eine spezielle Playlist. Da kann es auch vorkommen, dass ich wie jetzt beim Schreiben der Geschichte für die Anthologie im September stundenlang Weihnachtsmusik höre. Es bringt mich in Stimmung und es ist unglaublich, wie viel einfacher das Schreiben von Weihnachtsszenen bei über 20 Grad Außentemperatur sind, wenn man White Christmas oder Jingle Bells hört.

 Für weitere Beiträge und Infos über die Blogtour, schaut einfach bei der Veranstaltung auf Facebook vorbei!

Zur Buchvorstellung von Sandra Neumann und dem tollen Gewinnspiel geht es >>>hier<<< lang!

Buchvorstellung und Gewinnspiel "Einsatzort Vergangenheit"



Buchvorstellung und Gewinnspiel

 

Hier stelle ich euch den ersten Band von "Einsatzort Vergangenheit" vor, welchen Ihr auch gleich drei mal gewinnen könnt! Viel spass beim reinschnuppern und Frage beantworten


Einsatzort Vergangenheit 



In Laura Simons Leben läuft es nach Plan und alles könnte perfekt sein, wenn da nicht ihr neuer Kollege wäre. Zwar sieht Phil unverschämt gut aus und ist auch äußerst charmant, doch hat er ein gewisses Händchen dafür, Laura bei jeder sich bietenden Gelegenheit, auf die Palme zu bringen.
Und eines Tages geschieht das Unvorstellbare: Zusammen mit Phil landet sie versehentlich in der Vergangenheit und ihr Kollege entpuppt sich als Zeitreisender. Gestrandet im London zu Zeiten Shakespeares und Elizabeth I. versuchen die beiden verzweifelt wieder nach Hause zu kommen. Der Weg zurück ist abenteuerlicher und gefährlicher als gedacht und sollten sie scheitern, wäre in der Gegenwart nichts mehr, wie sie es kannten.
Aber das ist nicht die einzige Gefahr, mit der Laura kämpfen muss: Ein unerwarteter Kuss von Phil verwirrt sie zutiefst. Wie kann es sein, dass er solche Emotionen in ihr weckt? Immerhin wartet zu Hause ihr neuer Freund auf sie, da haben Gefühle für den ungeliebten Kollegen wahrlich keinen Platz

Einsatzort Vergangenheit ist der erste Band einer Zeitreiseserie, deren Bände aufeinander aufbauen. Es empfiehlt sich, die Bücher in der aufsteigenden Reihenfolge zu lesen.


Gewinnspiel 

Nun zum versprochenem Gewinnspiel! Beantwortet einfach die Frage richtig und schon seit ihr im Lostopf!


Wo landen Laura und Phil auf ihrer ersten Zeitreise?


Zeit habt ihr bis heute Abend um 23:59 Uhr, ausgelost wird dann morgen im laufe des Tages, ich wünsche euch viel Glück.



Gedanken über Sex - Matt McConnery




Klappentext:

Gedanken über Sex ist kein Ratgeber im klassischen Sinne. Viel mehr ist es eine Sammlung an Gedanken eines jungen Mannes und einer jungen Frau, die sich sehr intensiv mit dem Thema Sex und deren Spielarten auseinandersetzen. Und dennoch ist es möglich, neue Dinge für sich zu gewinnen um das eigene Liebesleben wieder in Schwung zu bringen. Was zum Beispiel ist Covering? Darf man Sex mit anderen Personen haben, wenn das Herz eigentlich für jemand anderen schlägt? Wie ist ein flotter dreier aus der Sicht einer Frau? BDSM bedeutet nur Schmerz? Ist es möglich, nach einer Vergewaltigung, wieder ein normales Sexleben zu führen? Warum finden junge Frauen reife Männer so anziehend? 

Und das sind nur einige Beispiele aus dem breiten Fundus der erotischen Gedanken. Direkt, ehrlich und ohne den hebenden Finger der Moral betrachten die Autoren die schönste Nebensache der Welt.

Persönliche Meinung:

Gedanken über Sex, ist wirklich kein Ratgeber im klassischen Sinne.
Für mich hat es sich eher wie ein Roman lesen lassen, was ich aber sehr angenehm fand.
Die Themen sind bestimmt nicht für jedermann was aber somit ist eben für jeden was dabei, viele neue Sichtweisen und vor allem der ein oder andere Gedanke, der zum nachdenken anregt.

Sei es über's fremdgehen, Swingerclubs oder sinnliche Spielchen zu dritt, kein Thema kommt zu kurz und wird ausführlich aus der Sicht beider Geschlechter behandelt. Wobei es keinesfalls einen perversen Beigeschmack hat, sondern alles sehr stilvoll abgehandelt wird.

Ich habe doch einiges aus diesem tollen Buch mitgenommen und freue mich schon auf weitere Bücher

Für mich also eine klare Empfehlung für alle die offen gegenüber neuem sind und gerne auch mal andere Gedanken zulassen!

Freitag, 13. November 2015

Wochenupdate am 13.11.2015

Freitag der 13te, Wuhu! Einer meiner Glückstage, bisher :D Naja gut der heutige Tag verlief eigentlich auch ganz ruhig ;)
Ich hoffe bei euch auch!

Ich hab so viele Neuigkeiten! Ich hab endlich ne Leselampe gefunden, musste fest stellen, dass bei 50 shades of grey keiner mehr mit der wimper zuckt aber kaum hat man ein Buch mit dem Wort Sex drauf, fallen allen die Augen raus und ich hab ganz viele tolle neue Bücher bekommen ❤ aber der Reihe nach!

Leselampe



Lange hab ich nach einer Leselampe gesucht, die hell genug zum Lesen ist aber nicht so hell, dass meine bessere Hälfte aufwacht, sie sollte beweglich sein, zack und rums, ich hab eine! Ein super schnapper, bei den Amazonen gemacht aber hey endlich kann ich nachts lesen :)

50 shades of grey, keinen interessiert es, Sex auf'n Buch stehen haben, alle schauen.

Ich hab die Woche ein echt tolles Reziexemplar bekommen, für manche pikant für mich normal und sehr informativ. Auf diesen tollen Buch steht eben groß "Sex" drauf, ihr könnt euch nicht vorstellen wie die Leute gaffen! Bei anderen Büchern(50 shades of grey zum Beispiel) zuckt keiner mehr mit der Wimper! Aber wehe ein junges Mädel, liest so ein Buch, Weltuntergang! Egal, die Rezi folgt denke ich mal am Sonntag noch und ich kann euch jetzt schon sagen, ich bin restlos begeistert!

Neu eingezogene Bücher

So, ich hab schon mein erstes Weihnachtspaket erhalten :P
Von meiner liebsten Laura ❤ danke hier noch mal für die tollen Bücher, die wenn ich sie lese, bestimmt wieder für Verwirrung bei meinen Mitmenschen sorgen ;D


Dann durfte noch ein tolles Buch einziehen von einer sehr sympathischen Autorin über die ihr nächste Woche, hier bei mir, auch mehr erfahrt!

So, nun starte ich ins Wochenende, auch wenn ich morgen noch mal buckeln muss, ich wünsche euch ein super schönes Wochenende und viel spass bei was ihr auch immer tut :)

Sonntag, 8. November 2015

Amy Ewing - Das Juwel



Klappentext:


Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …


Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. 


Eigene Meinung:

Gleich zu Anfang, es hat mir nicht gefallen! 
Allein wie abwertend über manche Menschen dort gesprochen wird, da ist mir einfach nur noch die Galle hoch gekommen! Kleines Beispiel: "So fett wie sie ist, müsste ich sie schnell finden", kann man schöner umschreiben. 
Aber auch wie über die Surrogate gesprochen wird und die Adeligen untereinander, das war ja nur gehetze und über andere schlecht reden, sorry aber das gehört für mich nicht auf jede zweite Seite! 
Die Protagonistin ist mir auch relativ schnell auf den Zeiger gegangen. 
Die Geschichte an sich ist nicht schlecht aber eben wesentlich ausbaufähiger!

Wie fandet ihr das Buch?

Freitag, 6. November 2015

Neues und kurioses

Hallo ihr Buchsuchtis da draußen!

Heute habe ich für euch mal ein doch recht kurioses Angebot ;)



Wenn das nicht, das Angebot schlecht hin ist! Zuschlagen! ;D
Ne mal im Ernst, der Aufsteller sieht echt klasse aus, macht was her aber wenn man schnell genug ist und in der Buchhandlung seines Vertrauens mal lieb nachfragt, bekommt man ihn auch so! :)

Dann möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten was so bei mir eingezogen ist ;D



Meine bessere Hälfte, war so gnädig und hat mir Selection Storys und Alice im Wunderland geschenkt 😍
Aus Amsterdam habe ich schon eine Holländische Fassung von Faust bekommen und um das ganze abzurunden, gab's noch den Urfaust und Macbeth!
Damit wächst meine Sammlung mal wieder ein gutes Stück!

Da wie gerade bei Selection sind, bleiben wir auch dabei!
Seit gestern ist das neue Cover draußen, ich möchte es euch natürlich nicht vorenthalten:



Viele sagen ja, es sieht doof aus, finde ich auch! Der Hintergrund ist schön wie immer aber das Mädchen passt nicht so ganz, ebenso ihr Kleid.
Nun habe ich auch öfters gelesen, es würde sich mit den anderen Farben dann "beißen", das glaube ich persönlich nicht aber zum Vergleich, hier noch einmal alle anderen Bände:



Was sagt ihr dazu?
Ich wünsche euch jedenfalls ein lesereiches Wochenenden, bei mir gibt's "Das Juwel" von Amy Ewing und das nicht nur wegen des tollen Covers 😉

Liebe Grüße Anna

Mittwoch, 4. November 2015

Das Joshua Profil - Sebastian Fitzek



Klappentext:

Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.


Eigene Meinung:

Ich weiß immer noch nicht was mich mehr berührt, das Buch an sich oder das Nachwort von Herrn Fitzek.

Aber eins nach dem anderen, die Geschichte ist mal wieder typisch Fitzek und im Stil von Noah, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Wieder einmal spielt Herr Fitzek mit dem Gedanken "Was wäre wenn". Er spinnt eine Geschichte die so abwegig gar nicht scheint, wenn man genauer darüber nachdenkt. 
Schon nach Noah dachte ich über meine ganzen Tätigkeiten im Internet nach, so auch dieses mal, denn Joshua macht sich dies zu nutzen aber lest selbst! 
Was ich ja an Büchern Liebe, wenn es gleich zur Sache geht und das tut es. Max und Jola geraten ziemlich schnell ins Fadenkreuz aber die Spannung lässt auf keiner Seite nach.

Alle Charaktere sind sehr gut ausgereift und ich muss zugeben, zum Schluss habe ich geweint, wie schon so einige hatte ich ebenfalls Sympathien für einen Pädophilen und genau da knüpft das Nachwort an. Es lässt einen anders auf gewisse Dinge blicken und das auf gerade mal 20 Seiten. 
Aber zurück zu den Charakteren, man möchte gar nicht meinen das Jola gerade einmal zehn Jahre alt ist, denn sie wirkt schon so erwachsen und gerade mit ihrer großen Klappe ist sie mir sehr ans Herz gewachsen.

Das Buch wird von verschiedenen Personen erzählt, was das ganze allerdings wirklich spannend macht, oft ist gerade so etwas verwirrend, doch hier klappt es mehr als gut!

Zum Thema "Die Blutschule" vorher lesen, meiner Meinung nach humbuk. Die Textpassagen die wichtig sind um die Geschichte zu verstehen, sind im Buch mit abgedruckt und gut erklärt!

Ach ja noch einen kurzen Satz zum Cover, anfangs dachte ich mir: "Was für ein blödes Cover", mittlerweile finde ich es sehr passend und gut gewählt!

Alles in allem mal wieder ein Meisterwerk, welches ich nur jedem empfehlen kann!

Montag, 2. November 2015

Blogtour "Kleiner Fuchs Großer Himmel" - "Der Tod Früher und Heute"



Hallo ihr lieben da draußen, heute macht die Blogtour bei mir halt, ich wünsche euch viel Glück bei der Gewinnspielfrage und hoffe euch hat die Blogtour bisher gefallen. Ich bringe euch heute den Tod Früher und Heute etwas näher.

Der Tod Heute und Früher


Heutzutage kommen wir mit dem Tod wesentlich seltener in Berührung wie früher, denn die Lebenserwartungen der Menschen hat sich durch moderne Medizin und Lebensbedingungen stark verändert.
Ein Mann wird im Durchschnitt nun 76 Jahre alt, eine Frau sogar 82 Jahre.
Im europäischen Mittelalter wurden die Menschen im Durchschnitt nur 35 Jahre alt, wobei vor allem Kinder und Säuglinge häufig an Krankheiten und Hunger starben.
Doch auch Menschen mit gutem Stand, z.B. Könige lebten selten länger wie 50 Jahre.
Heutzutage sind die meisten Menschen schon älter wenn sie das erste mal mit dem Tod konfrontiert werden.
Früher war der Tod schon fast selbstverständlich, wahrend es für uns unvorstellbar ist einen geliebten Menschen in frühen Jahren zu verlieren, war dies im Mittelalter normal. Die Menschen waren daran gewöhnt Familienmitglieder und geliebte Menschen zu verlieren.
Der Tod war sozusagen ein ständiger Begleiter.
Oft merkten erkrankte Menschen, dass sie bald sterben müssen, denn damals gab es für gewissen Krankheiten keine Heilung.
Wenn diese Personen dann im Sterben lagen, wurden feierliche Zeremonien durchgeführt. Die Fenster und Türen wurden verschlossen, Kerzen angezündet und Verwandte und Freunde versammelten sich um den Sterbenden. So konnten sich alle verabschieden, der kranke Mensch konnte sich bei allen entschuldigen, denen er einmal unrecht getan hat und er konnte noch einmal auf sein Leben zurück blicken. Zudem betete er zu Gott um die Vergebung seiner Sünden, ein Priester erteilte ihm anschließend die Absolution, sprich er vergab ihm im Namen Gottes seine Sünden.
Für die Menschen im Mittelalter war die Kirche und die Religion ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben, deshalb war die Absolution so wichtig.
Die Vorstellung plötzlich und ohne Zeugen zu sterben war damals eine furchtbare Angelegenheit.
Heute wünschen sich viele, schnell und ohne einen langen Leidensweg aus dem Leben zu scheiden.

Rituale nach dem Tod


Im Mittelalter hegte man den Glauben, dass die Seele eines verstorbenen in Spiegel fahren  könnte, deswegen wurden alle Spiegel abgehangen und die Fenster geöffnet damit die Seele entweichen kann. Dieser Glauben wurde von der Kirche nach und nach ausgetrieben.

Während sich heute ein Bestattungsunternehmen um alles kümmert wurde das früher von Verwandten und engstn Freunden gemacht.
Der tote wurde zuhause aufgebahrt und blieb dort für ein paar Tage, so konnten sich Verwandte, Freunde, Bekannte und Nachbarn verabschieden und gemeinsam beten.
Niemand fand es damals unheimlich einen Toten im Haus zu haben.
Diese so genannte Totenwache dauerte bis zum Tag der Beerdigung, der Sarg wurde dann gemeinsam zum Grab getragen.

Im laufe der folgenden Jahrzehnte veränderte sich die Einstellung zum Tod. Er wurde zum Schicksalsschlag, bei dem auch der Glaube an Gott nicht mehr trösten konnte
Während die Toten früher mitten im Dorf beerdigt wurden, so wurde später ein Friedhof außerhalb der Stadtmitte angelegt um die trauernden nicht ständig damit zu konfrontieren.

Der Tod heute


Wie schon erwähnt haben gute Lebensbedingungen und medizinischen Fortschritte dafür
gesorgt, dass Menschen immer älter werden.
Viele schieben den Gedanken an Tod, Trauer und Schmerz weit von sich und haben somit verlernt damit umzugehen. Heutzutage wissen viele Menschen nicht so recht mit dem Tod, mit Kranken oder alten Menschen umzugehen. Sie gehen nicht gerne ins Krankenhaus oder in ein Altenheim, auch nicht um jemanden zu besuchen.
Die meisten Menschen sterben heute nicht mehr daheim sondern in Krankenhäusern oder Heimen. Viele Menschen machen sich nach dem Tod Vorwürfe, nicht alles getan zu haben.
Es gibt kaum noch Rituale an die sich die Trauernden halten können und vor allem sind sie auf sich allein gestellt. Deswegen fallen viele trauernden in ein tiefes Loch.

Beim lesen dieses Eintrages könnte man den Eindruck gewinnen, dass früher alles besser war, doch so war es keinesfalls. Heute haben die Menschen eine weit höhere Lebenserwartung und müssen sich zum Teil erst sehr spät mit dem Tod eines geliebten Menschen auseinandersetzen, doch sollten wir uns alle vor Augen führen, dass der Tod etwas natürliches ist und zum Leben dazu gehört.
Es fällt besonders schwer, wenn es um den Tod eines geliebten Menschen geht, denn der Gedanke daran ist unfassbar traurig. Da ist es verständlich, dass man sich damit nicht zu viel beschäftigen möchte, doch kann es keine Lösung sein, solche Gedanken zu verdrängen. Es hilft schon, im Alltag häufiger über solche Dinge zu sprechen und sich ein bisschen bewusster mit dem Thema zu beschäftigen.

Und genau das, ist diese wunderbare kleine Buch eine echte Hilfe!
Mit wunderschönen Illustrationen und einer berührenden Geschichte bringt uns der kleine Fuchs den großen Himmel und was dahinter steckt ein Stück näher.

Gewinnspiel 


Teilnahmebedingungen:

 

*Teilnahme ab 18 Jahren oder mit der Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten
*Versand nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz.
*Teilnahme bis 04. November 23.59 Uhr
*Keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen
*Der Gewinner wird per Losverfahren ermittelt.

Frage:

 

Wie alt wurden die Menschen durchschnittlich im Mittelalter? 


Ich wünsche euch viel Glück!



Alle anderen Beiträge findet ihr >>>hier<<<

Dienstag, 27. Oktober 2015

Max Rhode - Die Blutschule



Inhalt:

Eine unbewohnte Insel im Storkower See
Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer
Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ...




Persönliche Meinung:

Ein grauenhaftes Meisterwerk!

Ich musste das ganze erst einmal sacken lassen bevor ich die Rezension schreibe, denn das Buch ist auf eine Seite grausam auf der anderen Seite genial!

Ich konnte mich eine Weile nicht entscheiden was ich genau von der Geschichte halten sollte, doch nachdem ich die Blutschule beendet hatte, wusste ich, dass es ein Meisterwerk ist. Ich bin wirklich begeistert.

Mir ist während des Lesens, ein Schauer über den rücken gelaufen, schlecht geworden, ich war schockiert und ich habe mit den Protagonisten gelitten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ein Trip in die Hölle.

Definitiv nichts für schwache nerven, schon gar nicht die letzten Seiten aber oh mein Gott, es ist ein muss!

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Das Dating-Projekt - Melissa Pimentel





Klappentext:

Eine junge Amerikanerin ist in London auf der Suche - nicht nach dem großen Glück, sondern einfach nur nach Spaß und Sex. Laurens Erfolg hält sich in Grenzen, bis sie auf die Idee kommt, diverse Dating-Ratgeber auf ihre Brauchbarkeit zu testen. Von "Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden" über "Die Kunst der Verführung" aus dem Jahr 1928 bis zum "Handbuch der feinen Sitte für heranwachsende Töchter" von 1897. Kein Wunder, dass sie damit die Männerwelt in heillose Verwirrung stürzt. Schließlich ändert sie ständig ihr Verhalten: einmal demütig und still, dann wieder kokett flirtend oder schamlos direkt. Jeden Monat probiert Lauren nun die Ratschläge eines dieser Werke aus, und hält das Resultat in einem roten Notizbuch fest. Dass sie trotz aller klugen Ratschläge am Ende ihr Herz an den Richtigen verliert, grenzt an ein Wunder ...

Eigene Meinung:

 

494 Seiten voller Witz, Charme, Chaos aber vor allem voller Liebe!

Ich muss gestehen meine Erwartungen war nicht so groß, da ich schon viele Bücher gelesen habe die eben so lala waren.

Frau ist unglücklich, stürzt sich in ein komisches Abenteuer und man weiß schon nach knapp 50 Seiten wer dann die große Liebe ist.

Doch dieses mal war ich positiv überrascht! Melissa Pimentel hat sich das Thema Dating vorgeknöpft, ohne große Dramen und ohne einen typischen Romanaufbau.

Lauren ist chaotisch, sympathisch, liebenswert und ihr bleibt nichts erspart. Mit viel Charme erzählt sie von den eskapaden mit diversen Männern und Dating Ratgebern und findet so zu sich selbst und die große Liebe.

Die Charaktere mit denen Lauren im laufe ihres verrückten Projektes zu tun hat sind alle auf ihre eigene Art und Weise zauberhaft.

Bis zum Schluss fiebert man mit Lauren und ihrem ganz persönlichen Chaos mit, man lacht mit ihr und man weint mit ihr, zum Schluss ist es als hätte man eine gute Freundin bei einer total verrückten Idee begleitet.

 
Alles in allem ein gelungenes Buch, welches ich zu 100% empfehlen kann!

Freitag, 16. Oktober 2015

Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume



Klappentext:


Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür - und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden ...


Eigene Meinung:


"Dream a little dream"

Wow, was für ein tolles Ende! Auch wenn ich immer noch nicht glauben mag, dass es nun wirklich vorbei ist! *schnief*

Die Geschichte rund um den Traumkorridor, Liv und Co ist einfach zauberhaft und wunderschön. Der schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, was mir etwas im dritten Band gefehlt hat war das Erwachsen werden aber ich hab es gut verkraftet ;)

Kerstin Gier entführt uns mal wieder  mit viel Witz und Charme in Träume und in andere Dimensionen, also ich werde ab sofort besser in meinen Träumen aufpassen!

Allein die Covergestaltungen sind schon ein Traum und machen echt was her im Regal.

Für alle Fans ein muss und auch für alle anderen, lasst euch diese zauberhafte Geschichte nicht entgehen und entedeckt selber was hinter den Traumtüren steckt!




 

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Mila Summers - Vom Glück geküsst



Meine Liebe Mila, du hast dich selbst übertroffen! Ich liebe diese Geschichte!

Drew ist sympathisch und konnte eben wirklich mit einem am Arbeitsplatz sitzen und genau das gefällt mir eben so, wenn Charaktere in einem Buch so realistisch sind, dass man sich damit identifizieren kann.

Die Geschichte ist wieder märchenhaft, wunderschön und vor allem flüssig geschrieben. 
Es lässt sich locker lesen und ist somit genau das richtige um sich mit einem Tee, kuschelig daheim nach Chicago zu träumen.

Mr.Frost hat eine schwere Vergangenheit, hier bin ich gewöhnlich die erste die mit den Augen rollt, da so was oft mehr als übertrieben Dar gestellt wird, aber nicht hier! Mehr möchte ich dazu gar nicht verraten.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, die ganzen Hintergründe zu Chicago, man merkt das Mila diese Stadt liebt und das spiegelt sich auch im Buch wieder.

Ich möchte eigentlich nicht sagen, dass mir "Vom Glück geküsst" besser gefällt wie "Küss mich wach" aber irgendwie ist es ja doch so, deswegen sage ich ja Mila, du hast dich selbst übertroffen!

So, genug Lobgesang, holt euch das Buch und macht euch selbst ein Bild von dieser tollen Geschichte!
Ach ja, falls ihr euch fragt welches Märchen dieses mal als Vorlage galt, dass erfahrt ihr schon ganz am Anfang!

Samstag, 5. September 2015

Blogtour "Küss mich wach" Gewinner

Hallo hallo Hallo!

Erst einmal danke, dass ihr alle so toll an unserer Blogtour teil genommen habt! Ein großes danke geht natürlich auch an Mila Summers und an die anderen lieben Mädels, die diese Blogtour so toll gestaltet haben!

So aber jetzt, hier sind die Gewinner:

Ricarda Zöllmann
Margarete Gebhardt
Claudia Keller

Ihr drei dürft euch über ein E-Book von "Küss mich wach" freuen, viel spass beim Lesen!



Ihr drei dürft

Donnerstag, 3. September 2015

Blogtour - Cookies Rezept

Hallo und herzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour!

Die letzten Tage habt ihr ja schon viel über das Buch und die Hintergründe erfahren!
Heute stelle ich euch etwas ganz besonders, leckeres vor!

Tante Heathers Cookies!

 Sie sind einzigartig und vor allem mega lecker! Ich hatte das große Vergnügen und durfte sie backen. 
Natürlich ging nur wieder schief, was überhaupt schief gehen kann aber am Ende war alles gut und ich konnte die Cookies zusammen mit Freunden und Familien genießen. Stacey mampft die Cookies ja mit Tante Heather bei sich auf der Arbeit, das wird mir auch noch bevorstehen, denn es sind so viele geworden, die schafft man gar nicht alleine! 
Das Rezept ist wirklich simpel und sie sind schneller im Ofen als das man Cookies sagen kann!

Für alle Naschkatzen die ebenfalls backen wollen, das Rezept findet ihr gleich hier:





Gewinnspiel:




Holt euch bei mir euer letztes los für den Gewinn eines E-Books von "Küss mich wach".
Beantwortet einfach folgende Frage:

Wo isst Stacey die Cookies von Tante Heather?

Die Lösung sendet ihr bitte per E-Mail an: mila.summers@outlook.de mit dem Betreff: Blogtour Küss mich wach - TAG 5
Einsendeschluss: 05.09.2015 um 12 Uhr

Bei korrekter Einsendung der Gewinnspielfrage landet ein Los in der Lostrommel. Ihr konntet ja weitere Lose sammeln, in dem ihr der Blogtour gefolgt seit und an jeder Station Halt gemacht und die dortige Frage richtig beantwortet habt. Pro richtige Antwort wanderte ein Los in die Lostrommel (d.h. max. 5 Lose).

Ich wünsche euch viel Glück und viel spass beim nachbacken! 

Donnerstag, 27. August 2015

Gewinnspiel Irrlichter Lesezeichen von Pia Hepke

Hallo liebe Leser!

Heute habe ich ein kleines Gewinnspiel für euch!
Was ihr tun müsst um zu gewinnen? Ganz einfach! Beantwortet mir folgende Frage: Wann hat Pia Hepke angefangen zu schreiben?
Die Lösung findet ihr übrigens in einem älteren Beitrag auf meinem Blog ;)

Was gibt es zu gewinnen?
Es haben insgesamt 5 Leute die Chance auf jeweils 5 Lesezeichen, zum selber behalten oder verschenken! Jedes Lesezeichen ist von Pia eigenst unterschrieben.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30.08.2015, am Montag den 31.08.2015 lose ich dann aus!

Viel spass!

Renne Knight - Deadline


Klappentext:

Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben, bis zum Ende ihres Lebens. Doch dann hält sie plötzlich diesen Roman in den Händen, in dem Ihre geheime Geschichte bis ins Detail erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und das ist genau das, was Stephen Brigstocke gewollt hat. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß von ihrem Geheimnis. Und er hat sich geschworen – sie soll büßen für das, was sie getan hat, bis zu ihrem letzten Atemzug …


Persönliche Meinung:

Anders als erwartet

Als ich Deadline in der Hand hielt, dachte ich nicht, dass es mich so umhauen würde. Die Autorin hat ein Meisterwerk geschaffen.

Ich kann leider nicht viel schreiben, da ich sonst zu viel vom Inhalt verraten würde aber eins kann ich sagen, es ist nichts so wie es anfangs scheint. 
Zugegeben die ersten 100 Seiten ziehen sich aber dann nimmt es an Fahrt auf. 
Die Charaktere sind so gut ausgearbeitet, dass man meinen könnte es wäre eine wahre Geschichte.

Das Buch wird als "Psychologischer Spannungsroman" deklariert und ich finde es man hätte es nicht besser treffen können.
Die Psychologie steckt in jedem einzelnen Charakter.

Es ist nichts abgehobenes dabei, nichts wo man sich "Ach komm schon" denkt, es ist einfach eine Geschichte, die wirklich so hätte passieren können und ich muss gestehen, zwischenzeitlich dachte ich immer mal, ich sitze einer Freundin gegenüber die mir das alles erzählt.

Deadline ist für mich eine klare Kaufempfehlung, ein must have! 
Für mich auch das bisherige Buch des Jahres.


Dienstag, 25. August 2015

Luana Lewis - Lügenmädchen




Klappentext:


Stella lebt völlig zurückgezogen in einem luxuriösen, einsam gelegenen Haus in der Nähe von London. Sie hat es kaum verlassen, seit sie nach einem traumatischen Ereignis an Panikattacken leidet. Eines kalten Winterabends steht überraschend ein völlig durchgefrorenes junges Mädchen vor ihrer Tür und bittet um Einlass. Alles in Stella sträubt sich, aber die Gestalt macht einen so hilflosen Eindruck, dass sie schließlich widerwillig die Tür öffnet. Sie bereut es schnell, denn von dem Mädchen scheint eine merkwürdige Bedrohung auszugehen. Und dann beginnt Blue, Geschichten zu erzählen, die Stella zutiefst verstören. Ist das Mädchen eine Psychopathin? Oder sagt sie gar die Wahrheit? Stella weiß nicht mehr, was sie glauben soll, sie weiß nur eines: dass sie entsetzliche Angst hat ...


Persönliche Meinung:

Lügenmädchen macht seinen Namen aller Ehre, denn gelogen wird viel. 
Leider fehlte mir ein wenig der Psycho, die Geschichte plätschert etwas dahin.

Was mich verwirrt hat waren die Zeit- und Characktersprünge. Es wurde aus mehreren Sichten erzählt, somit konnte man sich relativ schnell zusammen reimen was da genau dahinter steckt.

Es war aber an sich trotzdem kein schlechtes Buch, hach Ihr merkt ich bin unschlüssig was dieses Buch angeht. 
Ich bereue es nicht es gelesen zu haben aber mittlerweile weiß ich, warum meine Buchhandlung, dass Buch bei "Spannung Jugend" einsortiert hat! 
Also wenn es euch in die Finger fällt, nehmt es mit und lest es!

Montag, 24. August 2015

Anna Todd - After Forever


Klappentext:


Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …


Persönliche Meinung:

Tessa und Hardin - a never ending story! Doch nun hat es ein Ende gefunden, für viele war es eine Erleichterung, für andere das schlimmste was passieren konnte.

Eigentlich hatte ich gesagt, ich lese bzw höre den letzten Teil nicht! So, es war so klar, ich hab es trotzdem gehört und ich hab es gemocht! 
Das hin und her ist wie eh und jeh aber das Ende hat mich überzeugt. Ich mag so typische Enden nicht und da hat Anna Todd doch etwas geschaffen was man bisher nicht oft gesehen hat.

Wie auch in allen anderen Teilen, mag ich die Stimmen und wie sie miteinander harmonieren.

Alles in allem, ein gelungenes Ende der After Reihe, ich bereue es nicht diese Reihe letztendlich doch beendet zu haben!

Blogtour "Küss mich wach" Mila Summers


Hallo liebe Leser!

Wir laden euch herzlichst zur Blogtour von "Küss mich wach" ein.
Es erwarten euch spannende Themen und auch ein tolles Gewinnspiel!

31.08.2015 Buchvorstellung bei https://Katis-buecherwelt.blogspot.de
01.09.2015 Interview mit Mila Summers bei https://jilys-blog.com
02.09.2015 Vorstellung Chicago bei https://buecherhimmel.blogspot.de
03.09.2015 Charakter Interview bei https://buecherparadis.blogspot.de
04.09.2015 Cookies Rezept bei https://annasbuecher.blogspot.de
05.09.2015 Gewinnspielauslosung


Sonntag, 23. August 2015

Verena Swoboda - Süchtig nach likes



Klappentext:

Valerie und Daria sind die besten Freundinnen. Doch was hält eine Freundschaft aus, wenn die Sucht nach Anerkennung immer größer wird und der Alltag bestimmt wird durch Posts, Likes und dem ständigen Kontrollwahn? Beiden wird zunehmend bewusst, dass sie sich immer mehr voneinander entfernen und doch stecken Valerie und Daria schließlich fest in der virtuellen Welt der sozialen Netzwerke. Neben kleinen und großen Liebes- und Familienkatastrophen wird der Weg für die beiden Freundinnen immer schwieriger, bis sie schließlich die Realität kaum noch wahrnehmen. 
Werden Valerie und Daria doch noch einen Weg für ihre Freundschaft und ein Leben außerhalb der sozialen Netzwerke finden? 


Persönliche Meinung:

Ich hatte große Erwartungen, wurde aber leider enttäuscht.

Das Buch fängt gut an, die Autorin fackelt nicht lange und kommt im Prinzip gleich auf den Punkt, was mich aber massiv gestört hat, die Charaktere sind sehr schwammig. Allein bei der Protagonistin weiß man weder wie alt sie ist, geschweige denn was sie macht, anfangs dachte ich sie wäre ein Teenie, was auch zu der erzählweiße passen würde. Erst später erfährt man ein wenig mehr über Sie, hier fehlt mir einfach ein wenig Hintergrund.

Die Kapitel fliegen nur so dahin, gefüllt sind sie leider nur mit Sätzen wie "Warum hat keiner mein Bild xy geliked" oder eben auch wer, wen zu welcher Veranstaltung einlädt, dessen Status liked und und und.
Vielleicht fehlt mir hier auch ein wenig der Hintergrund zu typischen Suchtverhalten.

Nach knapp 65% des Buches habe ich es abgebrochen, ich wollte einfach nicht mehr wissen wem was gefällt.

An sich haben die Geschichte und auch die Autorin Potenzial und ich hoffe bald besseres von ihr lesen zu können.

Donnerstag, 20. August 2015

Drei Fragen an... Mila Summers

Drei Fragen an... Mila Summers

 

1. Dein neues Buch "Küss mich wach" spielt in Chicago aber warum ausgerechnet diese Stadt? 

Ich liebe diese Stadt und als ich mir den Plot zu meiner ersten Geschichte überlegte, erwischte ich mich immer wieder dabei, wie ich einzelne Szenen, an mir bekannten Plätzen in Chicago einbettete.  


2. Was hat dich zum Schreiben gebracht?

Die Lust etwas Neues auszuprobieren. 


3. Gibt es Autoren/Bücher die dich inspirieren? 

Sowohl als auch *lach* Meine Jugend prägten Bücher von Kerstin Gier, Agatha Christie und Sir Arthur Conan Doyle. Heute lese ich besonders gerne die Bücher von meinen Selfpublisherkollegen Marah Woolf, Kira Gembri, Poppy J. Anderson, Marlen Reichenberg und vielen anderen mehr.

Falls ihr mehr über Mila Summers und ihre Arbeit erfahren wollt dann schaut doch mal bei ihr vorbei:

Website
Facebook
Twitter
Instagram

Die Rezension zu Mila´s neusten Roman findet ihr wie immer hier

Dienstag, 18. August 2015

S.C. Stephens - Effortless


Klappentext:

Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt

Persönliche Meinung:

Kellan Kyle ist nach wie vor der Traum aller Mädchen, leider hat mich die Story an sich nicht umgehauen, mag vielleicht auch daran liegen, dass die Flut solcher Romane (Bad Boy, gutes Mädchen und so weiter) momentan sehr hoch ist und der Markt damit überschwämmt wird!
Nichts desto trotz, hat mir der Schreibstil wieder sehr gut gefallen, wie gesagt die Geschichte an sich hat mich nur leider nicht gefesselt.
Ich habe nichts schlechtes zu sagen, deswegen auch die wenigen Worte, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht für übel!

Aber sagt mal, wie hat es auch gefallen?

Samstag, 15. August 2015

Selection - Die Kronprinzessin - Kiera Cass

Klappentext:


Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an seiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen der Prinzessin zu Füßen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyn Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, im das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das große Glück glaubt sie sowieso nicht.


Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin.


Persönliche Meinung:

Was für eine Fortsetzung! Wow, ich bin schwer begeistert. 
Kiera Cass wollte ja eigentlich nur drei Bände schreiben, ich bin froh, dass sie sich nicht dran gehalten hat! Ich war anfangs doch sehr skeptisch, da es ja eigentlich um eine andere Person geht, aber der Spagat zwischen den alten Charakteren und den neuen ist mehr als gelungen.
Auch wenn mich die Protagonistin anfangs sehr genervt hat, passt das am Ende doch wieder gut zusammen, aber das Ende! Das Ende ist ein typisches Taschentuchende, ich musste weinen und wie ihr wisst kommt das Recht selten vor. 
Für alle die Selection, America, Maxon und Co ins Herz geschlossen haben, lest die Geschichte der Kronprinzessin! Es lohnt sich, nur ein Charackter hat mir etwas gefehlt, Aspen, schade eigentlich, hätte gerne gewusst wie es mit ihm weiter gegangen ist.

Ansonsten ist der Schreibstil wie schon bei den ersten Bänden, locker, leicht und voller Humor!



Mittwoch, 12. August 2015

Mila Summers - Küss mich wach

Klappentext:



Eigentlich hielt Stacy es für eine gute Idee, dem lukrativen Stellenangebot Hals über Kopf zu folgen. Die Seifenblase zerplatzt schnell, nachdem sie vor Ort feststellen muss, dass der Job bereits vergeben ist. Ohne einen Penny in der Tasche fasst sie einen folgenschweren Entschluss und reist per Anhalter weiter. Mitch Havisham, Anwalt aus Memphis, nimmt sie mit nach Chicago. Während der Fahrt macht er ihr ein unmoralisches Angebot und lässt nicht locker, ehe sie schließlich einwilligt…


Persönliche Meinung:


Erfrischend, lebendig und so ehrlich! 
Die Dramen sind nicht zu groß und die Reaktionen der Personen gut nachvollziehbar!
Stacey ist eine Person mit der man sich identifizieren kann, das ganz normale Mädchen von nebenan, welches etwas schusselig und verplant ist, sind wir nicht alle ein wenig Stacey? ;)

Die Geschichte überzeugt mit ihrer standhaftigkeit, denn hier geht es um Probleme die jedem mal passieren können, auch wenn ich niemanden eine Samantha an den Hals wünsche! Genau das ist ist es was mich bei der Geschichte gehalten hat, zu wissen das es nicht nur ein Märchen ist, sondern so was könnte mir auch passieren.

Milas Schreibstil ist zudem locker und sehr flüssig, innerhalb kürzester Zeit habe ich das Buch regelrecht verschlungen, eine wunderbare Lektüre für alle die mal wieder träumen wollen oder dem Alltag entfliehen möchten, Küss mich wach lädt ein zum verweilen und immer wieder lesen! 

Samstag, 8. August 2015

Morgentau - Jennifer Wolf


Klappentext:


Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

Persönliche Meinung:

Gleich zu Beginn muss ich sagen, ich weine sehr selten bei Filmen oder Büchern, bei Morgentau habe ich geweint wie ein Schlosshund! Nicht nur am Ende sondern auch mittendrin.

Morgentau erzählt eine wunderbare Geschichte über Liebe, Verlust und falsche Entscheidungen. 
Ich bin so begeistert von dem was Jennifer Wolf da geschaffen hat! 
Maya ist sympathisch und vor allem realistisch, was mir persönlich immer wichtig ist. 
Ein kleines Manko hatte ich am Anfang, man weiß sofort für wen sie sich entscheidet, allerdings nachdem ich das Buch beendet hatte, war klar wieso das so ist und ich kann nur sagen, es passt so wunderbar!
Jennifer Wolf schreibt sehr flüssig, ich habe das Buch in einem rutsch durchgelesen. 
Was mir besonders gefallen hat, dass es trotz allen Märchenhaften Elementen einen tick moderne Welt hat. 
Was mir auch super gut gefallen hat, das Ende, ich will nicht spoilern aber es ist kein typisches Happy end und das finde ich mehr als gut.

Zu guter letzt, ich kann dieses Buch einfach nur jedem ans Herz legen aber Vorsicht, haltet die Taschentücher bereit! 

Dienstag, 4. August 2015

H. Rufledt H. Vogt - Alisik, Herbst


Klappentext:

Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen?

Persönliche Meinung:

Mit Aliski haben die Herrschaften H. Ruffledt und H. Vogt ein künstlerisches Meisterwerk geschaffen!
Der Manga ist mir durch Zufall in meiner Buchhandlung ins Auge gesprungen und allein wegen dem tollen Cover musste ich ihn mitnehmen!
Dann zuhause die große Überraschung, innen war er sogar noch besser gezeichnet!
Allein das Farbspektrum der einzelnen Kapitel passen einfach so gut, da ist wirklich alles durchdacht!
So jetzt aber genug von der genialen Aufmachung!

Die Geschichte überzeugt mich viel Witz und Charme aber auch mit ernsten Elementen die zum nachdenken angeregt haben.
Die Figuren werden allesamt kurz vorgestellt und im ersten Teil erzählt eine ihre Geschichte etwas näher, ich hoffe das zieht sich in den Folge Bänden so fort!

Ich glaub ich muss mich dann mal auf die Suche nach Band 2,3 und 4 begeben! Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht und vor allem diesen Wundervollen Zeichenstil weiterhin anschmachten!

Für alle Manga Fans und die, die es werden möchten ein absolutes muss!

Ich konnte die Farben leider nicht so gut einfangen aber hier mal eine Collage :)

Mittwoch, 29. Juli 2015

Julia Mayer - Séance

Klappentext


"Ich grub und grub ein Loch in mir und senkte dich hinab, dann pflanzte ich ein Veilchen drauf, beweinte unser Grab."

Unter den Katakomben von Dresden - zu Füßen der Menschen - erstreckt sich eine Stadt, in der die Magie regiert. Hier leben die Magos, die ihre Kraft aus der Dunkelheit schöpfen. DresdenX war das Zuhause von Alexej, dem er vor langer Zeit den Rücken gekehrt hat. Doch nun muss er in die Unterstadt zurückkehren, um das Vermächtnis seiner Großmutter zu erfüllen. Weshalb hat sie ausgerechnet ihn - einen Mann - zum Nachfolger für das hohe Amt des Gamma bestimmt, das seit Jahrhunderten nur Frauen vorbehalten war? Und was hat es mit der Verbannung seines besten Freundes auf sich?

Alexej steht die größte Aufgabe seines Lebens bevor: Er muss das Dunkel besiegen und den Hexen, die ihn in ihre Fänge locken wollen, widerstehen.


Persönliche Meinung

 

Was soll ich groß sagen außer kauft euch dieses Buch! :D
Ich hab es innerhalb weniger Tage verschlungen und geliebt!
Die gutschte Julia schaffte es eine eigene Welt zu schaffen, die so realistisch erscheint, dass man sich fragt ob es diese nicht doch gibt.
Zudem muss ich sagen, liebe ich ihren Schreibstil, schön locker und leicht zu lesen, die Wörter fliegen nur so dahin!

Die Figuren sind allesamt auf ihre eigene Art und Weise sympathisch und was mir besonders gut gefällt, so gut beschrieben das man doch ein Recht gutes Bild vor Augen hat!

Ich freue mich schon auf die Print Ausgabe, die dann hoffentlich bald mein Bücherregal ziert! ❤

Sonntag, 26. Juli 2015

James Dawson - Sag nie ihren Namen

Klappentext


Nach diesem Buch ist jeder Blick in den Spiegel ein Wagnis auf eigene Gefahr!!! --- Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird. Also vollziehen sie das Ritual: Fünf Mal sagen sie Marys Namen vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel … Doch etwas wird in dieser Nacht aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Alpträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Und sie plant ihre Rache.


Persönliche Meinung


"Bloody Mary"
"Bloody Mary"
"Bloody Mary"
"Bloody Mary"...
Ach nein lassen wir das lieber, ein wenig abergläubisch bin ich ja dann doch! :D

So nun zum Buch, ich war echt skeptisch was dieses Buch anbelangt, eine alte Gruselgeschichte, neu aufgerollt und für Jugendliche geschrieben. Das muss ich sagen, wurde Super umgesetzt! Gleich zu Anfang habe ich mich doch etwas gegruselt, ok ich habe Angst gehabt! 😅
Die Geschichte liest sich flüssig und ist wunderbar geschrieben, auch das Ende finde ich mehr als passend, denn es ist mal nicht alles Friede, Freude, eierkuchen aber mehr verrate ich nicht.
Zum Ende hin lässt der Horrorschocker leider etwas nach, was das ganze irgendwie ein bisschen verharmlost.
Die zarte Liebesgeschichte die so ganz nebenbei mit einfließt ist auch alles andere als fehl am Platz, das macht das ganze realistischer.
Nichts desto trotz ist es ein sehr gutes Buch, welches ich nur jedem empfehlen kann!